Du bist hier: Teatro in cerca / Team / Schauspieler / Ana-Maria Popa
Deutsch
Italiano
Tuesday, 17-May-2022

Name:Ana-Maria Popa

Beim TIC seit: Saison 2006/2007

Projekte mit dem TIC:

 

Lieblingsrolle:

 Adele  (Salotto... per donne usate)

Interessen:

Neue Kulturen Kennen lernen, Theaterspielen, Lesen, Sprachen, Reisen, Wandern, Natur, Makrofotographie, Symbolistik.

Lieblingszitate:

Lebe so, als könntest du nochmals leben!

Das Leben ist eine Bühne und die Bühne ist das Leben, lass‘ uns das Beste draus machen!!!

(Auf Rumänisch) Minciuna are picioare scurte! - Lügen haben kurze Beine!

Und noch etwas, was mich immer begleitet: Unsere Taten sind wie ein Bumerang; du tust etwas Gutes, du bekommst es zurück, du tust etwas Schlechtes, du bekommst es ebenso zurück.

Wie bist Du zum teatro in cerca gekommen?

Durch einen sehr guten Freund, der auch mitspielt, und der diese Theater-Gruppe zusammen mit seiner Frau gegründet hat: Michael. Er hatte erfahren, dass ich ein bisschen Italienisch spreche und ziemlich viel verstehe (meine Muttersprache Rumänisch ist dem Italienischen recht ähnlich – beide sind romanische Sprachen), und fragte mich, ob ich mitmachen wolle. Als ich mir eine DVD mit einem früheren Stück ansah, dachte ich zunächst nicht, dass ich da wirklich mithalten könnte. Ich wusste noch nicht, dass durch meine spätere Zusage ein so schönes Abenteuer beginnen würde, aber ich habe es gespürt und bin schließlich eingestiegen.

Was bedeutet für dich das Theater / Theaterspielen?

Ich habe nicht gedacht, dass ich theaterspielen kann, aber dann hat es mir neues Selbstbewusstsein geschenkt und mir erlaubt, einen verborgenen Kindheitstraum zu verwirklichen, und zwar „auf der Bühne zu stehen“.

Die schönsten Momente sind: der Moment, in dem du auf die Bühne trittst, in dem du von deinem normalen Leben in dein Bühnenleben wechselst; der Applaus des Publikums; die Freude, die man selbst bzw. die Gruppe den Leuten schenkt.

Wo hast Du Italienisch gelernt?

Ich habe immer mal italienische Fernsehsendungen angeschaut oder italienische Filme und es hat gereicht, ein bisschen Italienisch zu lernen und zu verstehen. Später habe ich an der Uni Würzburg 2 Kurse gemacht. Aber die größten Fortschritte habe ich sicherlich innerhalb der Theater-Gruppe gemacht.